• Pflegeprodukte aus eigener Herstellung
  • Seit 2006
  • Pflegeprodukte aus eigener Herstellung
  • Seit 2006

Haut- und Fellpflege

Hier einige hilfreiche Empfehlungen zur Pflege bei einigen Haut- und Fellproblemen

Hautprobleme/Haarausfall:

FelisNiem Emulsion hat sich erfolgreich bei trockenen Hautproblemen verbunden mit Haarausfall bewährt. Es regt sehr aktiv das Fellwachstum an. Gerade bei Flohallergie verbunden mit starkem Juckreiz helfen die Wirkstoffe von FelisNiem Emulsion sehr nachhaltig. Bei regelmäßiger Anwendung beruhigt sich die gereizte Haut zusehens und der quälende Juckreiz lässt nach. Dieses Produkt ist auch für Jungtiere und Tiere mit empfindlicher Haut geeignet!

Zur allgemeinen Fellreinigung empfiehlt sich DermaNiem Tiershampoo rückfettend mit milden, nicht stark schäumenden, pflanzlichen Tensiden, besonders auf die Bedürfnisse von trockener, empfindlicher und gereizter Tierhaut eingestellt. Empfehlenswert gegen den quälenden Juckreiz, ausgelöst durch Hautparasiten. Auch für Jungtiere geeignet.

Insektenschutz/Parasitenbefall (Milben, Flöhe, Läuse, Zecken, Haarlingen, Mücken, etc.)

Zum Schutz vor Ektoparasiten bieten wir mit christasniem Tierrepellent Emulsion ein bewährtes Produkt zum Schutz vor verschiedenen Mückenarten sowie Hautparasiten (Milben, Zecken, Haarlinge, Flöhe, Läuse an.

Die hautpflegenden Wirkstoffe von pflanzlichen, kaltgepressten Niemöl(Neem) sowie natürliche ätherische Pflanzenöle haben sich besonders als Insekten- und Hautparasitenschutz für Hunde, Katzen und ähnliche Haustiere bewährt. Christasniem Tierrepellent Emulsion bietet durch den hautfreundlichen Repellent-Wirkstoff IR3535 der Firma Merck, einen zusätzlichen Hautschutz gegen beißende und stechende Insekten. Dieser Repellent-Wirkstoff wirkt "vertreibend" auf Insekten" d. h. Insekten meiden den Kontakt zum behandelten Tier. Dieses hilfreiche Produkt kann vorbeugend, besonders auch in der warmen Jahreszeit, angewendet werden.

  • Bei akutem Befall von Hautparasiten tropfenweise täglich oder bei Bedarf ins Fell massieren. Es ist relativ geruchsneutral.

Bei den ersten Anzeichen von Juckreiz, Kratzen und Scheuern sollte das Tier auf Hautparasiten untersucht werden. Krustige Veränderungen der Haut, Haarausfall oder nässende Stellen sind oft eindeutige Anzeichen von Milbenbefall oder Haarlingen.

Haarlinge leben auf dem Haarboden und ernähren sich von Hautschuppen etc. Schuppen, verbunden mit Juckreiz können ein Indiz für Haarlingsbefall sein. Diese Lästlinge können auch mit bloßem Auge erkannt werden. Bevorzugte Stellen: Rückenbereich, Beine, Ohren.

Milbenbefall/Räude:

erkennbar an leicht geröteten, krustigen oder auch nässenden Hautbereichen verbunden mit starken Juckreiz - Hautschwellungen können gelegentlich auch auftreten.

Behandlungsmaßnahmen:

  • Akutbehandlung mit christasniem Tierrepellent, in der Regel reicht eine tägliche Anwendung über einen Zeitraum von 7 Tagen aus. Hautparasiten werden die behandelten Bereiche meiden, deshalb das Umfeld der betroffenen Bereiche großzügig mitbehandeln.

Zur allgemeinen Pflege und Hautregeneration bei Bedarf weiterbehandeln mit FelisNiem Emulsion. Die Behandlung sollte solange erfolgen, bis auf den betroffenen Hautbereichen wieder Fell nachgewachsen ist.

Behandlungvon offenen und nässenden Hautbereichen:

Auf offenen, nässenden Bereichen hilft ganz hervorragend - (mit Wasser + Ringelblumentinkur) angerührte grüne Tonerde dünn zu streichen. Die Tonerde trocknet an dieser Stelle ab und entzieht dem Hautparasit dann gleichzeitig Flüssigkeiten, sodaß er in dem angetrockneten Milieu nicht mehr überleben kann. Diese Methode sollte direkt bei den ersten Anzeichen eines Befalls zur Anwendung kommen, damit eine größere Ausbreitung sofort eingegrenzt werden kann. Die grüne Tonerde fällt ganz von alleine ab, wenn das Fell wieder nachwächst.

Bei Flohbefall sollte der Liegeplatz mit natürlicher InsectoSec® 100 % Diatomeenerde gegen Ektoparasiten leicht eingestäubt werden. Diese Maßnahme verhindert einen ständigen Kontakt der Schädlinge zum Wirtstier. Die Schädlinge verenden durch Austrocknung innerhalb kurzer Zeit durch den ständigen Kontakt mit dem feinem Silikatstaub. Diese Methode eignet sich grundsätzlich für akuten Befall von Hautparasiten aller Art.

Damit die Tiere ungestört ruhen können, legen Sie ein dünnes Tuch auf den eingestäubten Ruheplatz. Entfernen Sie den feinen Silikatstaub erst nach dem erfolgreichen Behandlungsverlauf, damit es zu keinem neuen Kontakt mit den Schädlingen kommen kann. Empfehlenswert auch zur Stallhygiene und als Trockenhilfmittel. Diatomeenerde bindet Feuchtigkeit in hoher Menge und hilft gegen unangenehme Gerüche.

Ohrenpflege:

  • FelisNiem Emulsion ist auch ein hilfreiches Mittel zur Ohrenpflege für Katzen, gerade bei Ohrenparasiten zeigt es seine wohltuende Wirkung.

Zur Ohrenpflege 1 - 2 Tropfen FelisNiem Emulsion in die Ohren einträufeln. Tägliche Anwendung im akuten Fall empfohlen. Zur allgemeinen Reinigung und Pflege 1 x wöchentliche Anwendung. Sehr erfolgreich bei Hautproblemen gegen Milben einzusetzen

Informationen und Beratungen zu unseren Produkten: per E-Mail oder auch telefonisch bis 12.00 Uhr vormittags