• Pflegeprodukte aus eigener Herstellung
  • Seit 2006
  • Pflegeprodukte aus eigener Herstellung
  • Seit 2006

Flöhe & Insektenschutz

Hautparasit Floh

Hautparasit Floh

Hautschutz vor Ektoparasiten an Heimieren

christasniem Tierrepellent Emulsion

  • Die hautpflegenden Wirkstoffe kaltgepresstes Niemöl sowie natürliche ätherische Pflanzenöle haben sich besonders als Insekten- und Hautparasitenschutz für Hunde, Katzen und ähnliche Haustiere bewährt. christasniem Tierrepellent bietet durch den Repellent-Wirkstoff IR3535 der Firma Merck, einen zusätzlichen Hautschutz gegen beißende und stechende Insekten. Dieses hilfreiche und hautfreundliche Produkt kann vorbeugend oder zur akuten Behandlung angewendet werden.

Bevorzugt in der warmen Jahreszeit haben Sie mit christasNiem Tierrepellent ein hilfreiches Produkt zur Hand, wenn die Insekten besonders aktiv sind.

Bei akutem Befall von Hautparasiten tropfenweise täglich oder bei Bedarf ins Fell massieren. Es ist relativ geruchsneutral. Flöhe meiden das behandelte Tier oft zu Beginn der Behandlung und bleiben in ihrem Unterschlupf. Stellen Sie die Behandlung deshalb nicht zu früh ein, sondern kontrollieren Sie das behandelte Tier nach ca. 7 - 10 Tagen. Falls noch Juckreiz, kratzen oder Bißstellen auftreten, muß weiterbehandelt werden.

  • Bei Flohbefall sollte der Liegeplatz mit InsectoSec Diatomeenerde leicht eingestäubt werden, da Flöhe sich auch oft in unmittelbarer Nähe des Wirtstier aufhalten. Diese Maßnahme verhindert einen ständigen Kontakt der Schädlinge zum Wirtstier und ist unbedingt erforderlich, da der Schädling über einen langen Zeitraum unauffällig bleibt, wenn das Wirtstier behandelt wird. Die Schädlinge verenden durch Austrocknung innerhalb innerhalb kurzer Zeit durch den ständigen Kontakt mit dem feinem Silikatstaub.

Damit die Tiere ungestört ruhen können, legen Sie ein dünnes Tuch auf den eingestäubten Ruheplatz. Entfernen Sie den feinen Silikatstaub erst nach dem erfolgreichen Behandlungsverlauf, damit es zu keinem neuen Kontakt mit den Schädlingen kommen kann.

Die Behandlung bei Flohbefall ist leider sehr aufwendig, da der Schädling besonders hartnäckig und anpassungsfähig ist.