Drucken

Informationen über Tonerde/Mineralerde - Heilk...

Informationen über Tonerde/Mineralerde - Heilkraft für unsere Tiere

 

 

Allgemeine Informationen und Rezepturen mit Tonerde/Mineralerde für Tiere:
 

Tonerde kann außer mit Wasser auch mit verschiedenen Essenzen, Abkochungen und Ölen angerührt werden. Zur äußerlichen Anwendung  z.B. mit ätherischen Ölen: Eukalytusöl, Thymianöl, Lavendelöl, Melissenöl, Nelkenöl, Rosmarinöl, Teebaumöl sowie mit Arnikatinkur, Ringelblumentinkur, Kamillentinktur, Essig, Eichenrinde, schwarzer Tee, Tormentill (Blutwurz) Hamamelistinktur (Zaubernus)

Bei schlecht heilenden Wunden, oberflächliche Geschwüren, nässenden Ekzeme, Entzündungen der Maulschleimhaut eignet sich besonder eine mit Gerbstoffen angerührte Tonerde.

Gerbstoffe im Bereich von verletzter Haut und Schleimhaut hemmen so die weitere Keimentwicklung und verhindern die Resorption toixischer Substanzen. Weiterhin erreicht man eine zusammenziehende Wirkung im Sinne einer Antisepsis und Austrocknung. Gerbstoffe sind in Eichenrinde, schwarzer Tee, Tormentill (Blutwurz), Hamamelistinktur vorhanden.

Bei kleinen Verletzungen mit offenen Wunden, bestreut man die nicht mehr blutenden Bereiche mit einfacher, trockener grüner Tonerde und erst, wenn sich die Wunde mit einer Kruste geschlossen hat, mit angerührter Tonerde.

Packungen, Wickel, Umschlag bei äußerlicher Anwendung.

Je nach Behandlungssituation wird die Tonerde mit heißem oder kaltem Wasser zu einem dicken Brei gerührt. Dieser Brei wird dick auf einen Leinenlappen gestrichen oder direkt auf die betroffenen Bereichen Bereiche aufgebracht.

Heiße Packungen unterstüzen besonders gut den Heilvorgang. Darüber kommt eine trockene Umwicklung. Nach 2 - 3 Stunden ist die Heilerde getrocknet und lässt sich gut abnehmen. Oder man läßt sie einfach von alleine abfallen, falls die Tiere sich im Freien aufhalten.

 

Bei innerlicher Einnahme entfaltet Tonerde die Fähigkeit, Stoffe an der Oberfläche anzulagern und einzuschließen (Sorptionskraft).  Durch die Sorptionskraft werden pathogene Keime, Stoffwechselprodukte und Gifte gebunden.Tonerde sorgt im Magen für den Ausgleich des Säure- Basenhaushaltes, jedoch nur bis zum physiologischen Gleichgewicht, es wird überschüssige Säure gebunden. Durch kurzweiliges Fasten unterstützen wir die Gesundung und die Wirkweise der Tonerde wird dadurch gefördert. Wichtig ist dann dabei, für ausreichende Flüssigkeitzufuhr sorgen. Oder man verabreicht die aufgelöste Tonerde zwischen den Fütterungszeiten.

Hier einige Wirkweisen von Mineralien und Spurenelementen bei innerlicher Verabreichung.

Kieselsäure ist für den Organismus unentbehrlich, sie spielt bei der Heilung und Vernarbung von Wunden eine große Rolle, da sie die Verstrebungen für Bindegewebe und Blutgefäße bildet.

Ein Mangel führt zur Erschlaffung des Bindegewebes, beeinträchtigt das Wachstum von Fell, verursacht Zahnfleischentzündung, Hautjucken, Neigung zur Furukulose und schwächt die Abwehr.

Eisen ist wichtig zur Bildung von Hämoglobin. Eisenmangel äußert sich in appetitlosigkeit, Müdigkeit, herabgesetztem Allgemeinbefinden, blassen Schleimhäuten, brüchigem Fell, trockener Haut.

Kalzium in Knochen und Zähnen gibt den Skelett Festigkeit und Härte. Während der Wachstumsphase und in der Fertilität ist der Kalziumsbedarf erhöht. Bei einem Mangel greift der Organismus auf die in Knochen lagernden Vorräte zurück. Das wiederum kann dann zu spröden Knochen bei älteren Tieren kommen, mangelnde Zahlbildung bei Jungtieren, Muskelkrämpfen und eine Beieinträchtigung der Gerinnungsfähigkeit des Blutes kommen.

Magnesium fördert die Widerstandskräfte und ist besonders wichtig während der Trächtigkeit und Säugezeit sowie in der Wachstumsphase. Bei einem Mangel kann es zu Muskelspasmen und Müdigkeit kommen.

Natrium garantiert den Ausgleich zwischen Kalium und Kalzium im Herzmuskel, es ist mit verantwortlich für die Übertragung von Nervenimpulsen. Bei einem zu hohen Salzgehalt im Futter wird dem Körper zuviel Natrium zugeführt und der Organismus reagiert mit Bluthochdruck.

Kalium wird gebraucht für die Nervenfunktionen und Muskelkontraktionen. Bei einem Mangel zeigt sich Muskelschäche und Schwindel. Druchfall kann zu einem vorübergehendem Kaliummangel führen.

Kupfer zusammen mit Eisen ist zur Bildung von Hämoglobin im Blut erforderlich. Kupfer hat die meisten Antikörper. Zuwenig Kupfer kann die Abwehrkräfte derart schwächen, dass Allergien, rheumatische Erkrankungen, Infektionen und Carcinombildung begünstigt werden. Ein Mangel stört die Eisenwertung und Knochenbildung.

Anmerkung: Falls Sie unsicher sind bei der Anwendung oder keine Besserung in Aussicht ist, sollte ein Tierarzt in jedem Fall zu Rate gezogen werden.

Laut einer EU-Richtlinie darf die Grüne Mineralerde jetzt nicht mehr innerlich bei Tieren angewendet werden?!

 

www.christasniem.de